Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Am 10.3.16 kam die Urkunde vom SV mit dem eingetragenen Zwingernamen "vom Jakobsfeld".

 

Zuvor musste ich einen Sachkundenachweis ablegen und es fand eine Überprüfung der Zuchtstätte statt.

Meine Eltern und Großeltern hatten schon immer Hunde, manch Schäferhund war auch dabei.

So war für mich klar, das nach meiner Ausbildung zur Pferdwirtin ein Hund her muss.

Es wurde Eycke von der Schäferheide, eine Langhaarhündin mit Papieren vom LSVD.

Leider musste sie mit 7 wegen schwerer ED eingeschläfert werden.

Zu ihr kam später noch Dunja von der Biberfalle dazu, eine Langstockhaarhündin mit SV Papieren. Auf Empfehlung ihrer Züchterin gingen wir in die nächste SV OG, das war die OG Simbach am Inn, wo ich seit `99 Mitglied bin, ebenso beim SV.

Seit meinem Umzug nach Oberbayern `02 bin ich auch in der OG Herrsching Mitglied (am Ammersee gelegen)

Es gab auch Zeiten wo hunde- oder kinderbedingt nur sehr wenig Hundesport möglich war.

Auch durch unseren Hof bin ich immer etwas eingeschränkt was Trainingszeiten anbelangt.

Deswegen wird Hundesport für mich immer nur ein Hobby bleiben, das mir und meinen Hunden Spaß machen soll und ein Ausgleich zur täglichen harten Arbeit für mich ist.

Wir haben über 40ha eigenes Fährtengelände, UO mache ich auch das meiste zu Hause, Schutzdienst ist im Verein nur 1x die Woche, weil unser Helfer von weiter weg kommt.

Vor Prüfungen ist auch mal mehr möglich.

Unter diesen Umständen bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und hoffe, das ich mit den Hunden noch lange so weiter machen kann.

Der eigene Wurf war noch das i-Tüpfelchen zu dem Ganzen. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht mit den Kleinen und auf unserem Hof in Alleinlage sind beste Aufzuchtbedingungen vorhanden!